D´Gaukler 1998 bis heute

Die Idee die Gauklergruppe ins Leben zu rufen, wurde im September 97 in Valence geboren. Nach einem Turnvergleichskampf saßen einige Biberacher Turnerinnen und Turner bei einem Glas Rotwein zusammen und da kam das Gespräch auf eine Gauklergruppe, die anlässlich der 900 Jahrfeier 1984 von der TG Turnabteilung zusammengestellt worden war.  Es wurde die Frage aufgeworfen ob man solch eine Gruppe nicht ins Programm des Schützenfestes aufnehmen könnte. Im Februar 1998 wurde dann der Grundstein für die Gauklergruppe gelegt. Als fahrende Künstler sollte die Gauklergruppe die Soldaten des 30 jährigen Krieges begleiten und durch ihre Kunststücke erheitern und ermuntern. Im Festzug erfreuen die Gaukler das Publikum von fern und nah mit akrobatischen Figuren, Radschlagen und Handstandlaufen. Feuerspuken und Zaubern gehören inzwischen auch zum Programm. Beim Lagerleben zeigt die Gruppe dann ihre Künste bei Auftritten und beim Üben neuer Figuren.Die Gruppe hat sich beständig vergrößert, neue Teilnehmer sind dazu gekommen, durch Fortbildungen - etwa beim Akrobatikfestival Karlsruhe - wurden neue Figuren erarbeitet, das anfängliche Feuerspucken um Poi-Jonglage, Feuerjonglage etc. erweitert. Nach und nach wurden auch Ausrüstungsgegenstände wie unser großes Zelt, der Wagen, Truhen, Tische, Bänke etc. angeschafft. Mittlerweile können wir mit unserer Ausrüstung an Mittelaltermärkten teilnehmen.